Stefan

Thomas Knüwer gründet Beratungsfirma

Geschrieben von am 28. September 2009 in Jobs & Karriere | Im Moment keine Kommentare.

14 Jahre lang Thomas Knüwer nach eigenen Angaben für das Handelsblatt und die Verlagsgruppe gearbeitet, jetzt soll Schluss sein. Er habe ein großes Loch im Dreieck zwischen Unternehmensberatung, Werbung und PR ausgemacht, in dem sich Social Media und Web 2.0 befinden.

Genau da will Thomas mit seiner Beratungsfirma ansetzen und Unternehmen aller Branchen bei der Transformation ins digitale Zeitalter helfen – schreibt er in seinem Blog. Los geht´s schon am Mittwoch.

Kampf dem Dudelfunk

Geschrieben von am 11. September 2009 in Live, Sonstiges | Im Moment keine Kommentare.

SPIEGEL online stellt fünf Campusradios vor – und das mitten in den Semesterferien. Radio Q ist leider nicht dabei, aber die vorgestellten Probleme klingen doch sehr bekannt.

In Einzelporträts gibt es unter anderem was über die Kollegen aus Dortmund und Köln.

Clemens Bratzler wird Wirtschaftschef beim SWR

Geschrieben von am 4. September 2009 in Jobs & Karriere, Personalien | Im Moment ein Kommentar.

Der ehemalige UNfunk-Mitarbeiter Clemens Bratzler wird neuer Leiter der SWR-Fernsehabteilung Wirtschaft in Stuttgart, und zwar am 1. Oktober. Daneben moderiert er weiterhin das landespolitische Magazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” im SWR Fernsehen. Als Nachfolger von Sabine Gaschütz verantwortet Clemens Bratzler das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin “Marktcheck”, die vom SWR produzierten Sendungen “ARD Auto & Verkehr” und “startklar – das automagazin” sowie die aktuellen Zulieferungen von Wirtschaftsthemen in die Fernseh-Nachrichten und in die “Wirtschaftsinformationen von der Börse”. Ab 20. Oktober 2009 wird Bratzler die Servicesendung “Plusminus” im Ersten moderieren. Außerdem wird er im Ersten ARD-Brennpunkte und Sondersendungen präsentieren.

Christoph Tiemann mit eigener Serie bei WDR5

Geschrieben von am 23. August 2009 in Jobs & Karriere, Live, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

Sprüche klopfen kann jeder. Noch besser ist es, wenn man weiß, was man in den Mund nimmt. Sprichworte, Modewörter, Slang und Redensarten sind manchmal voller Überraschungen! Der Kabarettist und Hörfunkautor aus Münster ist unser Mann für alle Rätsel der Sprache. Christoph Tiemann verfolgt die Spuren von Worten und Sprüchen und wird sie genüsslich entflechten.

Zu hören jeden Montag in der WDR5 LebensArt – ab 15:05 Uhr.
Oder als Podcast, abzurufen auch hier.

Das WDR-Kabarettfest mit Lisa Feller

Geschrieben von am 20. August 2009 in Jobs & Karriere, Live, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

Das WDR-Kabarettfest in Bocholt

Kabarett, Nonsens, Satire und musikalische Unterhaltung – beim WDR-Kabarettfest in der Alten Molkerei präsentiert Moderator Hennes Bender ein Kleinkunst-Programm der Sonderklasse. Mit dabei ist auch Radio-Q-Urgestein Lisa Feller, laut WDR 5 “die kongeniale Partnerin von Jürgen Vogel in der TV-Serie Schillerstraße! Die Stärke der blond-gelockten Improvisations-Artistin aus Münster ist ihre unglaubliche Spontaneität.” Außerdem treten auf: Frank Goosen, Peter Zudeick und Matthias Reuter.
Sendung: Samstag, 12. September, 16:05-18:00 WDR 5

Radio Q – eine Hassliebe

Geschrieben von am 7. August 2009 in 10 Jahre Radio Q, Live, Neues von Radio Q, Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

Endlich online: das neue radioq.de!

Geschrieben von am 6. August 2009 in Neues von Radio Q | Im Moment keine Kommentare.

Nach einiger Zeit des Wartens ist die Homepage von Radio Q runderneuert: neues Layout, neue Features. Gar nicht schlecht: zum aktuellen Song bei Radio Q das passende YouTube-Video. Dazu Aktuelles aus Hochschule und Wissenschaft – alles unter www.radioq.de.

Spätwirkungen einer Radio-Q-Recherche

Geschrieben von am 9. May 2009 in Neues von Radio Q, Sonstiges | Im Moment keine Kommentare.

Über 50 Jahre dauerte es, bis die Universität Münster damit begann, systematisch ihre Verstrickung in das NS-Regime zu untersuchen. Wie viele Studenten in die Parteistrukturen gezwängt wurden und Mitglied waren, ohne es zu wissen. Wie schnell sich die Professoren bemüht haben, dem Reichskanzler ihre Unterstützung zu versichern. Wie ihre jüdischen Kollegen in Konzentrationslagern landeten.

Radio Q hat diese Verstrickungen in einem ausführlichen Feature schon im Jahre 2001 beschrieben – bevor sich die Uni Münster an die Aufarbeitung machte. In “wissen/leben”, der Zeitung der Universität Münster, wurden jetzt neue Erkenntnisse aus diesen Recherchen veröffentlicht – im Zentrum dabei der Mathematik-Professor Heinrich Behnke, der den Nazis ablehnend gegenüberstand. Seinen Sohn Hans Behnke befragten wir schon ein paar Jahre zuvor für unser Feature. In der “wissen/leben” heißt es jetzt:

Die beherrschende Figur am Institut war Prof. Heinrich Behnke. Der Ordinarius verfügte (…) über außerordentliches Organisationstalent. Er war es, der die wenigen Studierenden – aufgrund des Krieges waren es mehr Frauen als Männer – für neue mathematische Ideen zu begeistern wusste. Noch bis in die 1940er Jahre versuchte er, den Kontakt mit ausländischen Kollegen zu halten, sei es nun, dass er zu Kongressen ins Ausland reiste, sei es, dass er ausländische Kollegen zu Gastvorträgen einlud. Nicht nur aufgrund seiner ersten, im Kindbett verstorbenen Frau, die Jüdin war, galt er den nationalsozialistischen Machthabern als unzuverlässig. Bereits 1934 wurde versucht, ihn aus dem Amt zu drängen.

Zur Zeit der Ausstrahlung des Features kam die Aufarbeitung schleppend voran, inzwischen ist man offenbar etwas weiter.

Die schnelle Nummer

Geschrieben von am 4. April 2009 in 10 Jahre Radio Q | Im Moment keine Kommentare.

Recht spät, aber immerhin wollen wir Euch noch einen Beitrag über das Speed-Dating verlinken, das Radio Q im vergangenen Jahr organisiert hat.

Der Partner ist weg, die beste Freundin im Liebestaumel und das Studium lässt keine Zeit für neue Bekanntschaften. Doch die einsamen Abende vorm Fernseher nerven und das Frühstück hat zu zweit auch schon besser geschmeckt. Eine aussichtslose Lage? Von wegen. Abhilfe soll das erste studentische Speed-Dating in Münster schaffen.

Mehr dazu in der wissen/leben vom Januar 2008.

Unkostenbeitrag

Geschrieben von am 3. April 2009 in 10 Jahre Radio Q | Im Moment keine Kommentare.

Zum 15. April ziehen wir die Mitgliedsbeiträge für 2009 ein. Wer uns noch keine Einzugsermächtigung erteilt hat (die wir uns zur Erleichterung des Verfahrens wünschen), möge uns das Geld bitte bis Ende April (oder besser sobald wie möglich, damit Ihr´s nicht vergesst) überweisen. In diesem Jahr sind die Mitgliedsbeiträge besonders wichtig, weil wir für die Feiern von 10 Jahre Radio Q etwas höhere Ausgaben haben werden als sonst.

Unsere Bankverbindung:

Verein Freunde und Förderer von Radio Q e.V.
Kontonr. 443903
BLZ 400 501 50
Sparkasse Münsterland-Ost

Wer für 2008 noch säumig ist, kann das ja gleich mitüberweisen. Wer betroffen ist und sich nicht mehr selber erinnern kann, ist schon per Mail erinnert worden.

Einzugsermächtigungen könnt ihr anfordern unter stefan.fries (at) radioq.de.