Vitamin Q

Alles rund um den Tag zum Radio

Zum Katerfrühstück bitte anmelden!

Geschrieben von am 12. October 2009 in 10 Jahre Radio Q, Neues vom Vorstand, Vitamin Q | Im Moment ein Kommentar.

Für unser Katerfrühstück am kommenden Sonntag ab 11 Uhr im Café Uferlos in Münster wollen wir Plätze reservieren – und brauchen daher Eure Anmeldung. Sagt bitte Bescheid unter foerderverein@radioq.de – so schnell es geht.

10 Jahre Radio Q – sei dabei!

Geschrieben von am 4. October 2009 in 10 Jahre Radio Q, Live, Neues vom Vorstand, Neues von Radio Q, Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

Q 90.9 – Radio Q. Der Sender im Keller am Aasee wird 10 Jahre alt und das wollen wir mit Dir feiern
– drei Tage lang!

Haupt-Feiertag ist Samstag, der 17. Oktober: Der NRW-Campusradiotag kommt nach Münster – Jupiter Jones, Die Sterne und viele andere spielen beim Radio-Q-Festival – und der Förderverein verleiht den Preis „Hybrid“ für besondere Kreativität und besonderes Engagement bei Radio Q – ein Tag, um alte Hasen und junge Talente zu treffen zum Fachsimpeln und gemeinsamen Feiern.

Den Auftakt macht bereits am Vortag die Jubiläumssendung „10 Jahre, 10 Stunden“. Am Sonntag nach der Party treffen wir uns zum Katerfrühstück im Café Uferlos. Anschließend laden wir Dich zur Senderbesichtigung mit Open-Mike-Show ein, um off air und on air über alte Zeiten zu plaudern. Wer in Münster übernachtet und nicht im Hotel oder bei Freunden unterkommt, bringt einfach Schlafsack und Matte mit und macht es sich in der Q-Lounge in der Bismarckallee gemütlich.

Weil Vorfreude so schön ist, bitten wir Dich schon jetzt um Deine Mitwirkung:

1. Bitte gib uns bis zum 12. Oktober Bescheid, ob Du am Frühstück im Uferlos teilnehmen
möchtest, mit einer kurzen Mail an foerderverein@radioq.de.

2. Beim Festival dürfte es voll werden. Bitte bestell deshalb möglichst bald Deine Karte(n) für
8 € das Stück unter karten@radioq.de.

Wir freuen uns auf unsere große gemeinsame Feier mit Ehemaligen, Aktiven, Freunden, Förderern
und Hörern – hoffentlich bist Du dabei!

Radio Q – eine Hassliebe

Geschrieben von am 7. August 2009 in 10 Jahre Radio Q, Live, Neues von Radio Q, Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

Mitgliederversammlung die Zweite

Geschrieben von am 2. November 2008 in Neues vom Vorstand, Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

Am 18. Oktober fand unser zweites Vitamin Q statt. Der Rahmen diesmal war ungleich kleiner als im Vorjahr. Das ist aber nur gut so, denn dann haben wir für nächstes Jahr wieder Steigerungspotential nach oben. Eben weil nicht so viele Mitglieder anwesend waren, konnten die geplanten Satzungsänderungen nicht beschlossen werden. Daher gibt es jetzt am 14. November 2008 um 19 Uhr in den Räumlichkeiten von Radio Q, Bismarckallee 3, 48151 Münster eine Neuauflage der Mitgliederversammlung. Die Einladungen dazu sind rechtzeitig an alle Mitglieder verschickt worden. Wir würden uns freuen, wenn ihr zahlreich erscheinen würdet.
Dennoch haben wir Einiges entscheiden können. Der Vorstand wurde erfolgreich entlastet und stellte sich anschließend geschlossen zur Wiederwahl. Jörg Wischinski, Peter Statwowy und Stefan Fries werden euch bzw. den Verein ein weiteres Jahr vertreten.
Außerdem wurde eine Task Force zum 10-jährigen Geburtstag von Radio Q ins Leben gerufen. Bislang umfasst die Gruppe 6 Personen. Wer sich noch beteiligen will, der möge bitte Schreiben. Natürlich werden wir euch darüber und über alle anderen Dinge in Zukunft hier in diesem Blog auf dem Laufenden halten.

Einladung: Vitamin Q 2008

Geschrieben von am 22. September 2008 in Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

Liebe Mitglieder,

wie in jedem Jahr soll es auch dieses Jahr ein Ehemaligen-Treffen geben, zu dem wir euch herzlich einladen möchten. Den Termin hatten wir ja schon vor einer ganzen Weile im Blog und im Newsletter kommuniziert.

Wir treffen uns am

18. Oktober 2008
um 16 Uhr
im Fürstenberghaus, Seminarraum Ü5, Domplatz 20-22
in Münster

Es gibt einen inhaltlichen Progammpunkt: Wir möchten gern mit euch diskutieren, was der Ehemaligenverein zum zehnjährigen Bestehen des Senders 2009 beitragen kann. Dazu gibt es gute Ideen: Gemeinsame Moderationen von ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern, gemeinsamer CampusRadio-Tag mit der LfM.

Wer hat Interesse, im Oktober 2009 eine Sendung bei Q zu moderieren?

Es gibt sicher auch noch weitere Möglichkeiten, sich am 10. Geburtstag zu beteiligen. Diese wollen wir mit euch im Rahmen unserer Mitgliederversammlung diskutieren und beschließen.

Ferner stehen noch einige andere Dinge auf dem Programm: Wir müssen erneut die Satzung ändern

Ab ca. 19 Uhr sind wir dann wieder in der Blechtrommel zum gemeinsamen Essen (Selbstzahler), anschließend wollen wir gemeinsam den „Klup“ in der Königsstraße aufsuchen.

Bitte gebt uns umgehend Feedback, ob Ihr dabei seid. Auch aktuelle Radio-Q-Mitarbeiter, Interessierte und Ehemalige, die noch kein Mitglied im Förderverein sind, sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

Beste Grüße!

Jörg Wischinski
Peter Stawowy
Stefan Fries

10 Jahre Radio Q

Geschrieben von am 7. June 2008 in 10 Jahre Radio Q, Neues vom Vorstand, Neues von Radio Q, Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

2009 wird Radio Q 10 Jahre alt. Dieses Jubiläum soll natürlich entsprechend gefeiert werden. Über eine neue Auflage eines Festivals wurde diskutiert, nach zahlreichen Diskussionen jedoch beschlossen, nicht in diese aufwendige und kostenraubende PR-Aktion zu investieren, bevor Radio Q seinen Hörern eine bessere Empfangbarkeit garantieren kann – das wird bis 2009 nicht der Fall sein. Der Verein wünscht sich ein aktives und kreatives Zusammenwirken aller derzeit aktiven und ehemaligen Q-Mitglieder, um Radio Q und seine Bedeutung ausgiebig zu feiern und dies nach außen zu betonen.

10 Jahre Radio Q – die ersten Planungen

Geschrieben von am 13. April 2008 in 10 Jahre Radio Q, Neues vom Vorstand, Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

Radio Q wird nächstes Jahr 10 Jahre alt und das wollen die Macher gebührend feiern. Eine riesige Feier verlangt aber auch viel Planung und Organisation. Deshalb laden sie alle ein, am Donnerstag, dem 17. April um 18 Uhr in die Q-Lounge zum allerersten Brainstorming zu kommen. Es soll überlegt werden, was gemacht wird und wie etc…

Aktuelle wie neue Mitarbeiter von Radio Q sind genauso eingeladen wie die alten Q-Hasen, die neue, kreative Ideen haben oder einfach nur richtig Bock haben, ein Riesenfest zu planen…

Mehr Infos dazu bei der Abteilung Personal/Ausbildung, ausbildung@radioq.de.

Vitamin Q 2008

Geschrieben von am 11. December 2007 in Jobs & Karriere, Neues vom Vorstand, Vitamin Q | Im Moment 14 Kommentare.

Diesmal möchten wir frühzeitig den Termin für unser Ehemaligentreffen mit angeschlossener Medientagung “Vitamin Q” festlegen, damit wir uns alle darauf einrichten können.

Wir schlagen den 18. Oktober 2008 vor. Dieser Tag hat, neben der Tatsache, dass es wieder ein Samstag ist, folgende Vorteile:

1. Es ist der erste Samstag WÄHREND der Vorlesungszeit, d.h. das Interesse externer Studenten dürfte leichter zu gewinnen sein.

2. Parallel findet an diesem Tag und auch schon am Freitag vorher der Alumni-Tag der Uni Münster statt. Sollte das Programm ähnlich wie im letzten Jahr gestaltet sein, scheint uns das nicht sonderlich spannend zu sein, aber so ließe sich unsere Veranstaltung ins Programm aufnehmen oder zumindest anpreisen. Und wer doch Interesse hat, am einen oder anderen Programmpunkt teilzunehmen, ist zumindest schon mal in Münster.

3. Radio Q feiert exakt an diesem Tag seinen 9. Geburtstag – allein das ist doch schon ein Grund! Auch wenn wir natürlich keinen bräuchten.

Gibt´s Einwände gegen oder weitere Argumente für diesen Tag?

Fotos von Vitamin Q 2007

Geschrieben von am 14. October 2007 in Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

IMG_4386.JPG
“Campusradio als Berufseinstieg?” wird hier diskutiert.

IMG_4382.JPG
Entspanntes Kaffeetrinken zwischen den Podiumsdiskussionen.

IMG_4404.JPG
Die Diskussion “Verändert das Web 2.0 den Journalismus?” war – wie erwartet – recht kontrovers.

Weitere Fotos vom gestrigen Event und vom Abend in der Blechtrommel gibt’s in diesem flickr-Set.

Vitamin Q live (2)

Geschrieben von am 13. October 2007 in Live, Vitamin Q | Im Moment ein Kommentar.

Live gebloggt aus dem agora-Tagungshotel in Münster: Vitamin Q – der Tag zum Radio Q.

Autor: Dominik Osterholt

Podium 2: “Verändert das Web 2.0 den Journalismus?”

Auf dem Podium sitzen Prof. Christoph Neuberger vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Uni Münster, Thomas Knüwer (Redakteur, Blogger und Podcaster beim Handelsblatt), Peter Stawowy (Geschäftsführer und Chefredakteur der Jugendzeitschrift SPIESSER) und Malte Müller (Mitarbeiter von “Was mit Medien” bei Radio Q). Moderiert wird die Runde von Britta Kleymann (Deutsche Welle, Bonn).

Die FAZ hat einst den Prototyp des Bloggers als “bärtigen Nerd” definiert. Stimmt das?

17:30 Thomas Knüwer kann sich über diese Definition und diesen konkreten Artikel nicht genug aufregen. Stereotype seien dies, die nicht zuträfen, das hätten nicht zuletzt Erhebungen gezeigt, und wer auf Blogger-Konferenzen wie der re:publica anwesend gewesen sei, hätte sich vor Ort vom Gegenteil überzeugen können.

17:36 Prof. Neuberger verweist auf die ARD/ZDF-Onlinestudie, nach der Blogger – gerade in Deutschland – eher ein Randphänomen darstellen. Thomas Knüwer hakt hier ein und verweist auf den deutschen Durchschnittsnutzer, der Weblogs aufgrund seiner medialen Inkompetenz Blogs gar nicht als solche erkennen kann – dadurch erführen Weblogs in Deutschland geringe Aufmerksamkeit.

17:43 “Der Journalismus verliert durch Blogs an Qualität” meint Peter Stawowy. Malte widerspricht und bezweifelt, dass die Mehrzahl der Blogger einen journalistischen Anspruch haben und fordert von Peter ein konkretes Beispiel. “Don Alphonso” etwa ist Peters Meinung nach kein Journalist. Heftiger Widerspruch von Thomas Knüwer: allein durch seine Reportagen (z. B. zum Thema StudiVZ) habe Don Alphonso gezeigt, dass auch er journalistischen Anspruch und entsprechende Recherchearbeit erfülle.

17:47 Peter Stawowy beschreibt den Einfluss von YouTube, online verfassten Schülerartikeln und anderem user-generated content beim SPIESSER (bzw. dessen Online-Ableger). Das werde genau beobachtet und nach Eignungsbewertung auch aktiv genutzt.

Prof. Neuberger ist der Meinung, dass es trotz der neuen partizipativen Möglichkeiten Menschen geben muss, die Kontrolle z. B. in Foren zu wahren. Im Internet seien außerdem die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt, Inhalte sinnvoll miteinander zu verknüpfen, während in klassischen Medien häufig eine Fragmentierung der Inhalte zu beobachten sei (z. B. ein Print-Leitartikel, der schnell wieder in der Versenkung verschwindet).

17:55 Thomas Knüwer warnt vor dem Universaljournalisten, der mit Laptop, Digital- und Videokamera unterwegs ist und Recherchearbeit, Verfassen von Printartikeln, Weblogeinträgen und Videos gleichzeitig verantwortlich ist – das könne rein zeitlich nicht klappen.

“Blogs leben von ihrer Subjektivität” meint Knüwer weiter, daher ergeben gegengelesene Blogs von Tageszeitungen keinen Sinn. Wer zu seinen Weblog-Redakteuren kein Vertrauen habe, solle das Projekt Weblog besser lassen.

18:10 Thema Privatsphäre im Internet: Malte zitiert einen provokanten Artikel aus dem New York Magazine, in dem vermutet wurde, dass ein aktueller Generation Gap vorläge, dessen älterer Teil nicht mehr nachvollziehen könne, wie selbstverständlich heutige junge Internetnutzer mit dem Netz als Lebensbestandteil umgehen. Beziehungsende heute nicht mehr per SMS, sondern per Statusänderung (in a relationship/single) im nächstbesten Social Network?

Prof. Neuberger glaubt nicht, dass durch Social Software eine neue Form der Kontaktfindung entsteht. Eher hätten etwa die jüngste Studie des IfK zum Thema StudiVZ ergeben, dass eher keine neuen Kontakte durch diese Netzwerke entstehen, sondern fast nur alte, im Real Life generierte Kontakte gepflegt werden.

18:13 Frage aus dem Publikum an Thomas Knüwer: Wenn die Web 2.0-Szene in Deutschland so unterentwickelt sei wie vorhin erwähnt, “was müssen wir noch tun?”. Knüwer meint, das Problem sei: die klassischen Medien seien dem Internet nach wie vor abgeneigt. Das Internet sei der Feind der klassischen Medien (Gefahren würden in den Vordergrund gestellt). Die Politik (Minister Glos wird zitiert: “Ich habe zum Glück Leute, die für mich das Internet bedienen”) ziehe auch nicht mit.

Prof. Neuberger meint, die Kultur der Meinungsvielfalt werde in den angelsächsischen Ländern – speziell nach dem 11. September – viel stärker gepflegt und dortig angesiedelte Blogs seien seit diesem Datum auch stärker politisiert. In diesen und auch anderen Ländern würden durch lebendige Bloggerszenen u. a. Lücken gefüllt, die durch nicht vorhandene bzw. qualitativ minderwertige Medien offen blieben. Auch besteht seiner Meinung nach die Möglichkeit, dass die hohe Qualität klassischer Medien in Deutschland einen solchen Bedarf bereits deckt.

18:33 Weblogs seien nur eine Funktion, sozialen Austausch zu pflegen, meint Malte. Man müsse immer beobachten, welches Ziel ein Weblog verfolgt – ein privat geführtes öffentliches Tagebuch habe sicherlich nicht den Anspruch, professionellen Journalismus zu betreiben.

Ein Einwand aus dem Publikum bezweifelt, dass die große Masse der Internetnutzer Blogs und andere Web 2.0-Angebote so eindeutig als solche zu identifizieren in der Lage sind. Daher stellten sich die hier aufgeworfenen Fragen – Diskrepanz zwischen professionellem Journalismus und Laientum – für die meisten Menschen gar nicht.

18:49 Knüwer: Die Relevanzfrage stellt sich nicht. “Da hat jemand ein schönes Hobby, so lasst sie doch”, meint er. Warum werden Blogs überhaupt so angefeindet? Gegenthese aus dem Publikum: “Im Gegensatz zu Taubenzüchtern maßen Blogger sich an, die Medien zu kritisieren.” Blogger sind die Kunden der klassischen Medien, so Knüwer, und kritisieren sie öffentlich.

In bilateralen Diskussionen bei der Abendgestaltung werden die Diskussionen sicher fortgeführt. Vielen Dank und bis zum nächsten Vitamin Q – dem Tag zum Radio.