Jobs & Karriere

Stellenausschreibungen, Gesuche und Hinweise zu Praktika, Hospitationen, Volontariate usw. – irgendwann muss der Ernst des Lebens ja beginnen ;-)

Kurt-Magnus-Preis des NDR für Stefan Eilts

Geschrieben von am 3. April 2014 in Jobs & Karriere, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

Stefan Eilts, ehemaliger Reporter bei Radio Q, hat heute einen der renommierten Kurt-Magnus-Preise erhalten. Der Kurt-Magnus-Preis wird alljährlich von der Dr.-Kurt-Magnus-Stiftung verliehen. Die Stiftung fördert qualifizierte Nachwuchskräfte des deutschen Hörfunks.

Wibke Harms in der Tagesschau zu den Mehrkosten beim Hauptstadtflughafen BER

Geschrieben von am 15. January 2013 in Jobs & Karriere, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

Früher Q90,9, heute in der Tagesschau:

Wibke Harms in der Tagesschau

Hier geht es zum Beitrag auf tagesschau.de

Hörfunk mit Herzblut

Geschrieben von am 16. April 2011 in Jobs & Karriere, Neues von Radio Q | Im Moment keine Kommentare.

…so der Titel eines Artikels in der aktuellen Ausgabe der WWU-Zeitschrift “Wissen und leben”. Mit Sätzen wie diesem hier:

“Die Lehrzeit bei Radio Q bringt neben lebenspraktischen Erfahrungen auch Qualifikation für den späteren Berufseinstieg mit sich und ist oft der erste Schritt in die große Radiowelt.”

Mehr dazu hier.

Clemens Bratzler moderiert “Plusminus”

Geschrieben von am 19. October 2009 in Jobs & Karriere, Live, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

Clemens Bratzler ist das neue Gesicht bei “Plusminus”. Der 37-Jährige moderiert das Wirtschaftsmagazin zum ersten Mal morgen (Dienstag, 20. Oktober) für den Südwestrundfunk (SWR). “‘Plusminus’ ist vielseitig und kritisch, packt auch anspruchsvolle Wirtschaftsthemen an und ist trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – äußerst erfolgreich. Ich freue mich sehr, an einer so profilierten Sendung mitarbeiten zu dürfen”, so der gebürtige Wiesbadener.

Clemens Bratzler studierte Mathematik und Physik in Mainz und Münster. 1999/2000 volontierte er beim SWR. Von 2002 an präsentierte Bratzler “Baden-Württemberg aktuell”. Seit Mai 2008 moderiert er das landespolitische Magazin “Zur Sache Baden-Württemberg!”. Am 1. Oktober übernahm Bratzler die Leitung der SWR-Fernsehabteilung Wirtschaft in Stuttgart. Seither verantwortet er das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin “Marktcheck”, die vom SWR produzierten Sendungen “ARD Auto & Verkehr” und “startklar – das automagazin” sowie die aktuellen Zulieferungen von Wirtschaftsthemen in die Fernseh-Nachrichten und in die “Wirtschaftsinformationen von der Börse”. Zuschauer kennen ihn außerdem als Rateteam-Mitglied im SWR-Klassiker “Ich trage einen großen Namen”. Im Ersten wird er neben der Moderation des Wirtschaftsmagazins “Plusminus” ARD-Brennpunkte und Sondersendungen präsentieren.

Originaltext: ARD-Pressestelle

Thomas Knüwer gründet Beratungsfirma

Geschrieben von am 28. September 2009 in Jobs & Karriere | Im Moment keine Kommentare.

14 Jahre lang Thomas Knüwer nach eigenen Angaben für das Handelsblatt und die Verlagsgruppe gearbeitet, jetzt soll Schluss sein. Er habe ein großes Loch im Dreieck zwischen Unternehmensberatung, Werbung und PR ausgemacht, in dem sich Social Media und Web 2.0 befinden.

Genau da will Thomas mit seiner Beratungsfirma ansetzen und Unternehmen aller Branchen bei der Transformation ins digitale Zeitalter helfen – schreibt er in seinem Blog. Los geht´s schon am Mittwoch.

Clemens Bratzler wird Wirtschaftschef beim SWR

Geschrieben von am 4. September 2009 in Jobs & Karriere, Personalien | Im Moment ein Kommentar.

Der ehemalige UNfunk-Mitarbeiter Clemens Bratzler wird neuer Leiter der SWR-Fernsehabteilung Wirtschaft in Stuttgart, und zwar am 1. Oktober. Daneben moderiert er weiterhin das landespolitische Magazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” im SWR Fernsehen. Als Nachfolger von Sabine Gaschütz verantwortet Clemens Bratzler das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin “Marktcheck”, die vom SWR produzierten Sendungen “ARD Auto & Verkehr” und “startklar – das automagazin” sowie die aktuellen Zulieferungen von Wirtschaftsthemen in die Fernseh-Nachrichten und in die “Wirtschaftsinformationen von der Börse”. Ab 20. Oktober 2009 wird Bratzler die Servicesendung “Plusminus” im Ersten moderieren. Außerdem wird er im Ersten ARD-Brennpunkte und Sondersendungen präsentieren.

Christoph Tiemann mit eigener Serie bei WDR5

Geschrieben von am 23. August 2009 in Jobs & Karriere, Live, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

Sprüche klopfen kann jeder. Noch besser ist es, wenn man weiß, was man in den Mund nimmt. Sprichworte, Modewörter, Slang und Redensarten sind manchmal voller Überraschungen! Der Kabarettist und Hörfunkautor aus Münster ist unser Mann für alle Rätsel der Sprache. Christoph Tiemann verfolgt die Spuren von Worten und Sprüchen und wird sie genüsslich entflechten.

Zu hören jeden Montag in der WDR5 LebensArt – ab 15:05 Uhr.
Oder als Podcast, abzurufen auch hier.

Das WDR-Kabarettfest mit Lisa Feller

Geschrieben von am 20. August 2009 in Jobs & Karriere, Live, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

Das WDR-Kabarettfest in Bocholt

Kabarett, Nonsens, Satire und musikalische Unterhaltung – beim WDR-Kabarettfest in der Alten Molkerei präsentiert Moderator Hennes Bender ein Kleinkunst-Programm der Sonderklasse. Mit dabei ist auch Radio-Q-Urgestein Lisa Feller, laut WDR 5 “die kongeniale Partnerin von Jürgen Vogel in der TV-Serie Schillerstraße! Die Stärke der blond-gelockten Improvisations-Artistin aus Münster ist ihre unglaubliche Spontaneität.” Außerdem treten auf: Frank Goosen, Peter Zudeick und Matthias Reuter.
Sendung: Samstag, 12. September, 16:05-18:00 WDR 5

Radio-Q-Mitarbeiter als Medientrainer

Geschrieben von am 4. March 2009 in Jobs & Karriere, Neues von Radio Q | Im Moment keine Kommentare.

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen hat eine Reihe von Radio-Q-Mitarbeitern zu Medientrainern ausgebildet. Sie dürfen in ihrer Funktion Bürgerfunker ausbilden. Wer in Seminaren bei den Medientrainern einen Radiopass erwirbt, darf Bürgerfunk machen. So sieht in Kürze das Konzept der LfM aus.

Bei Radio Q wurden bisher Daniela Eschkotte, Stephan Musholt, Maleen Mohr und Maria Zimmerer zu Medientrainern ausgebildet. In einer dritten Ausbildungswelle sollen ab dem Frühjahr weitere Radio-Q-ler zu zertifizierten Medientrainern werden. Sie dürfen dann Schulprojekte begleiten sowie Zertifikationskurse und Schulungen für sämtliche Bürger und natürlich auch Radio-Q-Mitarbeiter anbieten.

In den Zertifikationskursen vermitteln die Trainer Grundlagen der Radioproduktion und unterstützen die Kursteilnehmer bei der Produktion eines ersten eigenen Radiobeitrags. Mit erfolgreicher Kursteilnahme
erwerben die Teilnehmer den offiziellen NRW-Radiopass, die rechtliche Voraussetzung, Bürgerfunk zu machen. Aus einem Kurs von Daniela Eschkotte etwa ist bereits eine Bürgerfunksendung entstanden, die Ende Dezember 2008 im Bürgerfunk ausgestrahlt wurde.

Bisher fanden bei Radio Q vier Zertifikationskurse für Bürgerfunker ohne Vorkenntnisse statt. Die Teilnehmer wurden durch Anzeigen in Zeitschriften wie der Nanu, der Nadann und Ultimo sowie durch Flyer und Aushänge angeworben. Speziell für die Medientrainer der Campusradios wurde von Stephan Musholt eine eigene Homepage eingerichtet, über die sich Interessenten informieren und zu den Kursen anmelden können.

Das Interesse an den Kursen ist zum jetzigen Zeitpunkt sehr hoch, so dass für anstehende Kursangebote im März und April bereits viele Teilnehmer gewonnen werden konnten. Insgesamt sind bis Mai 2009 fünf weitere Zertifikationskurse für Bürgerfunker ohne Vorkenntnisse sowie zwei eintägige Kurzzertifikationskurse und zwei Schulungen (Interviewtraining und Reportage) beantragt worden.

Radio Q kann aus mehreren Gründen von den Kursen profitieren: Viele Personen werden durch die Kursausschreibungen zusätzlich auf Radio Q aufmerksam. Außerdem wird die Ausbildung bei Radio Q durch die Q-Medientrainer qualitativ aufgewertet. Schließlich stellt die Q-Ausbildung eine gute Basis dar, um mit den erworbenen Kenntnissen später als Medientrainer zu arbeiten. Darüber hinaus bekommt Radio Q für die fünftägigen Zertifikationskurse eine Gebühr für die Nutzung der Räumlichkeiten und der Technik.

Zudem zeichnet sich ab, dass Studierende, welche die Zertifikationskurse absolvieren, als Mitarbeiter bei Radio Q verbleiben. Mit den Medientrainern lassen sich in Zukunft vielleicht auch zusätzliche Projekte an Uni und FH durchführen. Interesse an einer Zusammenarbeit im Rahmen von Schulprojekten wurde von der Abteilung Medienpädagogik der WWU bereits bekundet. Diese und andere Möglichkeiten sollten in Zukunft konkretisiert und realisiert werden, da durch stärkere Vernetzungen der Bildungswert eines Campusradios zusätzlich erhöht werden könnte.

(Auszug aus dem Geschäftsbericht 2008/09)

Zukunft des Ehrenamts bei Radio Q

Geschrieben von am 3. March 2009 in Jobs & Karriere, Neues von Radio Q | Im Moment keine Kommentare.

Seit einiger Zeit wird diskutiert, ob die oft sehr zeitintensive Mitarbeit bei Radio Q mit einer finanziellen Unterstützung belohnt werden soll.

Gemäß dem Selbstverständnis des Vereins ist anzustreben, den ehrenamtlichen Charakter beizubehalten. Allerdings ist fraglich, ob die Qualität des Programms sowie die Stabilität des Senders gewährleistet werden können, wenn die Verantwortung dafür ausschließlich auf den Schultern der generell kürzer und intensiver studierenden Bachelorgenerationen liegt.

Mitarbeiterbefragungen und Diskussionen zu dieser Thematik haben ergeben, dass die Frage der Bezahlung sehr unterschiedlich bewertet wird. Allerdings hat sich die Mehrheit der Mitarbeiter für die Sinnhaftigkeit von bezahlten Stellen ausgesprochen.

Dieses Anliegen hat der Vorstand im letzten Geschäftsjahr in die Rektorate von WWU und FH getragen. Im Moment gibt es dazu aber keine Angebote oder weiteren Entwicklungen. Dieses Vorhaben weiter zu verfolgen und die Möglichkeiten der sich ehrenamtlich betätigenden Mitarbeiter im Auge zu behalten, wird daher eine wichtige Aufgabe des neuen Vorstands sein.

(Auszug aus dem Geschäftsbericht 2008/09)