Personalien

Ex-Mitarbeiter Christoph Tiemann für ARD-Hörspielpreis nominiert

Geschrieben von am 2. October 2008 in Jobs & Karriere, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

“Mutabor” zeigt einen alternativen Verlauf der Geschichte. Ausgehend vom Scheitern der Reconquista, bleibt das Reich der Mauren in Südspanien wirtschaftlicher, kutureller und wissenschaftlicher Vorreiter Europas. Das Hörspiel zeigt Ausschnitte aus dieser Welt, wie sie heute aussieht: Eine große, freiheitliche Nation im Süden eines rückschrittigen, von christlichem Hass dominierten Europa.

Geschrieben und produziert haben das Hörspiel Ex-Radio-Q-Mitarbeiter Christoph Tiemann und Nils Jeners. Das Stück ist beim ARD-Hörspielwettbewerb “Premiere im Netz” neben zehn weiteren Kurzhörspielen nominiert.

Als Sprecher mit dabei sind auch weitere ehemalige Mitarbeiter: Lisa Feller, Sarah Nellen und Stefan Fries. Über Christoph heißt es auf der Seite zu “Mutabor” im Selbstporträt:

Schon während des Studiums der Literatur, Theologie und Psychologie begann Christoph Tiemann als Schauspieler und Moderator zu arbeiten, so dass er nachfolgend eine private Schauspielausbildung, sowie Sprech- und Gesangsausbildung absolvierte. Der heute 30-Jährige arbeitet als Kabarettist, Autor und Schauspieler in verschiedenen Engagements. Er ist Ensemblemitglied des Improvisationstheaters “placebotheater” sowie als Gast an den Städtischen Bühnen Münster und am Theater Oberhausen. Darüber hinaus ist er als Autor und Regisseur eigener Stücke tätig.

Das Hörspiel könnt Ihr hier anhören und herunterladen. Abstimmen geht leider nicht, weil eine Jury aus Mitgliedern der ARD-Hörspielredaktionen und des ZKM Karlsruhe den Sieger küren werden. Hauptpreis ist – neben einer Reise zur Preisverleihung nach Karlsruhe – die Produktion dieses oder eines anderen Hörspiels durch den Hessischen Rundfunk.

Der Sieger wird auf den ARD-Hörspieltagen vom 5. bis 9. November 2008 in Karlsruhe bekanntgegeben, und zwar am Samstag, dem 8. November.

Radio-Q-Alumni gewinnt Preis

Geschrieben von am 19. May 2008 in Jobs & Karriere, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

Marlies Schaum, unter anderem 2002 Chefin vom Dienst des Coffeeshop auf Radio Q, kann sich freuen: Als mittlerweile freie Autorin in Köln vorwiegend für die Deutsche Welle und den WDR tätig, hat sie jetzt den 2. Preis der Axel Springer Akademie im Bereich Hörfunk gewonnen. Auch das Institut für Kommunikationswissenschaft der WWU kann sich freuen, denn dort hat Schaum ihren Abschluss gemacht.
Wir gratulieren ganz herzlich!

Vitamin Q – Verändert das Web 2.0 den Journalismus?

Geschrieben von am 9. August 2007 in Neues vom Vorstand, Personalien, Vitamin Q | Im Moment keine Kommentare.

Sind Tageszeitungen bald Geschichte? Sind im Netz nur “Bürgerjournalisten” unterwegs? Und ist die Euphorie rund um das vielgepriesene Web 2.0 nur ein Hype, der bald auch schon wieder vorbei ist? Diese und andere Fragen diskutieren wir am 13. Oktober bei “Vitamin Q – der Tag zum Radio“. Zu der Podiumsdiskussion von 17-18.30 Uhr unter dem Titel “Web 2.0 als Zukunft des Journalismus?” sind Mitglieder des Fördervereins von Radio Q genauso willkommen wie Nicht-Mitglieder.

Teilnehmer des Podiums:

Thomas Knüwer, Reporter und Blogger Handelsblatt (Blog: Indiskretion Ehrensache)
Dr. Norbert Tiemann, Chefredakteur Westfälische Nachrichten (angefragt)
Prof. Christoph Neuberger, Institut für Kommunikationswissenschaft Uni-Münster
Daniel Fiene, Wasmitmedien-Blogger (Welt Online) und inszwischen Antenne Düsseldorf
Peter Stawowy, Chefredakteur und Geschäftsführer SPIESSER

Moderation: Britta Kleymann, Deutsche Welle

Veranstaltungsort ist das agora, Bismarckallee 11 in Münster. Der Eintritt ist frei. Informationen zum ersten Podium des Tages “Campusradio als Berufseinstieg” (15 Uhr) folgen hier in Kürze.

Neuer Vorstand bei Radio Q

Geschrieben von am 11. May 2007 in Neues von Radio Q, Personalien | Im Moment ein Kommentar.

Gestern (Do. 10.05.07) wurde auf der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt. Nötig wurden die Wahlen weil Jan Thies und Patrick Raulf aus zeitlichen Gründen sich nicht mehr in der Lage sahen ihre Jobs ausfüllen zu können und deswegen von ihrem Ämtern als 1. Vorsitzender bzw. Schatzmeister zurück traten. Die Geschicke des Vereins, er heißt übrigens jetzt Radio Q e.V., leitet fortan Maria Zimmerer. Den Schatzmeister macht ab jetzt Stefan Musholt. Wieder gewählt wurde als Vertreter der Hochschulen PD Dr. Armin Scholl. Nicht zur Wahl antreten brauchte die Vertreterin der ASten, Cornelia Jäger, da ihre zweijährige Amtszeit noch nicht abgelaufen war.
Naürlich wurde die Mitgliederversammlunmg auch dazu genutzt über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins aber vor allem der Chefredaktionen und Abteilungen zu informieren. Seit mehreren Jahren wird dies auch immer in Form eines Geschäftsberichts schriftlich festgehalten. Alle Interessierte können diesen hier einsehen.