February 2008

Mini-Ehemaligen-Treffen auf Bahnsteig 7/8

Geschrieben von am 12. February 2008 in Sonstiges | Im Moment 2 Kommentare.

Zwei Regeln bewahrheiten sich immer wieder: Radio Q ist überall und die Medienbranche ein Dorf.

Der Beweis: Die Tage am Berliner Hauptbahnhof auf dem Bahnsteig 7/8, noch 10 Minuten, bis der Zug nach Dresden geht. Auf dem gegenüberliegenden Gleis fährt gerade der ICE Richtung München ein. Ein Blick, kurzes Zögern, Fragezeichen im Kopf. Noch ein Blick, etwas kritischer, länger. Dann der vorsichtige Versuch: “Andrea?” – “Peter! Mensch, dich hätte ich jetzt aber nicht erkannt!” (mhm, immer diese Anspielungen auf’s Alter…)

Dann kurzer Austausch, was der Grund für den Berlin-Aufenthalt ist war, kurz ein paar Kinderfotos gezeigt, schnell darüber gesprochen, zu welchen der alten Bekannten aus der Radio-Zeit man noch Kontakt hat (Stefan, Andrea lässt grüßen!). Die Restaufenthaltsdauer in Berlin sinkt betrachtlich auf beiden Seiten. Also ab in den Zug gehechtet!

“Aber du kannst ja zum nächsten Ehemaligen-Treffen kommen, schau mal in unser Blog, da steht schon der nächste Termin!”

Geht klar. Im Oktober unterhalten wir uns dann länger!

Ein Curriculum Vitae für alle

Geschrieben von am 9. February 2008 in Jobs & Karriere, Neues vom Vorstand | Im Moment keine Kommentare.

Wir wollen Radio Q fördern – da ist es gut für die Leutchen dort, Ansprechpartner zu haben, die sie mal fragen können, wie denn die Arbeit bei diesem Sender oder jener Zeitung war, was man bei der Bewerbung beachten sollte und wovon abzuraten ist. Davon abgesehen ist es eine wunderbare Möglichkeit, sich und seine Arbeit darzustellen und zu sehen, was man eigentlich schon so erreicht hat. Dafür gibt´s auf der Homepage von Radio Q die Seite unseres Fördervereins. Leider ist die nicht sonderlich aktuell. Das wollen wir jetzt ändern.

Lest euch bitte euren eigenen Eintrag dort durch und schickt die aktualisierten Daten an foerderverein (at) radioq.de. Wir kümmern uns dann um die neue Seite. Solltet Ihr noch nicht draufstehen, seid Ihr herzlich eingeladen, selbst ein paar Zeilen zu verfassen und uns zu schicken, dann setzen wir euch mit drauf.

Für alle Beiträge gilt: Das dort vorgegebene Muster müsst Ihr nicht einhalten – schreibt es einfach so auf, wie Ihr eure Kurzbiographie gerne hättet. Wobei Geburtsjahr, Studienfächer und (die wichtigsten) Jobs bei Radio Q schon sinnvoll sind.

Und so könnte so ein Beitrag aussehen:

Stefan Fries
geboren 1977 im Rheinland, ab 1998 zum Studium von Politik, Geschichte und Germanistik in Westfalen
2000-2006 bei Radio Q als Reporter, Moderator, CvD, Chefredakteur Ausbildung u.a.
2002-2006 außerdem Regieassistent beim WDR-Hörspiel und Feature
2006-2007 Volontär beim Hessischen Rundfunk, Frankfurt
seitdem freier Mitarbeiter bei hr2-kultur

Wenn´s was zu verlinken gibt, schickt doch bitte die URLs einfach mit. Wenn Ihr möchtest, dass eure E-Mail-Adresse für eventuelle Fragen aktueller Mitarbeiter oder sonstwas angegeben wird, dann sagt doch bitte auch deswegen Bescheid. Wir können dort dann entweder euren Namen verlinken oder wir schreiben sie relativ spam-sicher (etwa als foerderverein (at) radioq.de) dazu. Ansonsten könnten sich Interessierte auch an uns wenden und wir geben die Adresse so weiter.

Also: Auf, auf!

Vorstand zum Stand vom Vorjahr: “Wir sind die Größten!”

Geschrieben von am 6. February 2008 in Neues vom Vorstand | Im Moment keine Kommentare.

2007 war ein gutes Jahr. Im kurzen Leben des Fördervereins von Radio Q, kurz FuFvRQeV, sicherlich bislang das beste. Findet der Vorstand.

Höhepunkt aus unserer Sicht: Vitamin Q, der Tag zum Radio. In zwei Podiumsdiskussionen rückten Ehemalige, Redaktionsmitglieder und sogar ein paar Gäste enger aneinander heran. (more…)

Ene mene Maus, wer nicht zahlt, fliegt raus

Geschrieben von am 5. February 2008 in Neues vom Vorstand | Im Moment keine Kommentare.

Ein berichtenswertes Ergebnis lässt sich aus der offiziellen Mitgliederversammlung, am Tag von Vitamin Q zwischen offiziellen und inoffiziellen Teil gepresst, filtern: Die Gebührenordnung des Vereins ändert sich.

Der Vorstand hatte laut geklagt, dass viele Mitglieder den mageren Mitgliedsbeitrag auch nach mehrfacher Ermahnung nicht entrichten würden – und man gut und gerne in der gleichen Zeit, die man nahezu erfolglos in das Eintreiben säumiger Beiträge gesteckt hatte, auch ein Inkasso-Unternehmen hätte stecken können.

So kam es dann, wie es kommen musste: Die Mitgliederversammlung empfahl den vorne stehenden Vorständern, konsequent alle Mitglieder zu eliminieren entfernen, die nicht zahlen – und nur gegen Vorlage einer Einzugsermächtigung wieder aufzunehmen. So, also du, du, du und du, ach, und du auch – ja, ihr seid jetzt alle raus (ich verzichte mal großzügigst auf die Verlinkung von Xing-Profilen 😉 )! Hah, den halben Verein gekappt, da habt ihr jetzt davon!

Aufnahmeanträge, formvollendete Vorlagen für Lastschrifteinzugs- und auch -entzugswillige sowie – jetzt neu im Angebot – Spendenquittungen gibt es bei unserem Meister der Finanzen, Stefan. Mail:

stefan.fries (at) radioq.de

Dann alle mal aufgepasst und hingehört: Der Beitrag 2008 ist fällig – eine entsprechende Aufforderung bzw. Info verschicken wir in den kommenden Tagen Wochen. Wer dann ohne Einzugsermächtigung dasteht, sieht schlecht aus und wird angezählt (siehe Überschrift) – oder er überweist sofort jetzt gleich, und verspricht, es auch nie mehr am Jahresanfang zu vergessen (Kontodaten rechtsstehend)!

Bei Interesse verschicken wir auch gern das vollständige Protokoll zu Versammlung – einfach eine Mail an:

foerderverein (at) radioq.de

Habt ihr Fragen? Wendet euch an uns!

Euer Vereins-Verstand

Gib’s mir, Alter!

Geschrieben von am 4. February 2008 in Neues vom Vorstand, Neues von Radio Q | Im Moment keine Kommentare.

Schon Tradition bei Radio Q ist, dass die gesamte Radio-Crew einmal im Jahr ein Wochenende wegfährt (wer jetzt an eine historische Fahrt nach Glücksburg denkt, ist schlicht gesagt, tja, is einfach so, ich muss es sagen: alt). Dort bekommt das Team diverse Schulungen verpasst. Dem soll auch in 2008 wieder so sein.

Und, irgendwie konsequent, in diesem Jahr hat man erstmals Förderung durch den Förderverein angefördert. Also angefragt. Der Vorstand hat kurz dazu getagt und beschlossen, da sind wir dabei. Wir wollen daher bei der Referentenauswahl, -suche und -anreise finanziell zugreifen zuschießen.

Der Termin für das Wochenende ist am 2. bis 4. Mai in einer alten Villa in Rheine-Meesum. Wer von den Fördervereinsmitgliedern Lust und Zeit hat, dort einen Workshop anzubieten, nimmt bitte mit uns Kontakt auf – wir zahlen dann die Reise- und Unterbringungs- und Verpflegungskosten, wenn der Radio-Verein das Angebot annimmt. Honorare an Fördermitglieder zu zahlen, finden wir aber ziemlich daneben. Kommt also nicht in Frage.

Na, wer hat Lust und will was von seinem Wissen weitergeben? Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen und ein spannendes Wochenende!

Euer Vorruhestand

Gesucht: “Alten Hasen, die neue produzieren, solange, bis die selber…”

Geschrieben von am 2. February 2008 in Jobs & Karriere, Neues vom Vorstand | Im Moment keine Kommentare.

Es fing alles mit harmlosen Würstchen an – die wurden im spröden Hinterhof der Bismarckallee 3 gegrillt. Bis dahin hatte es schon zwei oder drei Jahre gedauert, um aus der Idee auch ein reales Treffen der Ehemaligen von Radio Q und UNfunk (wer sich daran erinnert, ist, tja, wie soll ich es sagen: alt 😉 ) werden zu lassen. Das war 2002. Heute gibt es längst unseren schönen Förderverein, der dieses Blog betreibt.

Und selbst, wenn wir als Verein gerade unser jährliches Treffen etwas aufgepeppt haben und bei der Organisation des Ehemaligen-Tages nicht mehr nur von einzelnen Personen abhängig sind (für die Geschichtsbücher: 2003 gab es nämlich kein Treffen, erst 2004 wieder), so wissen wir doch alle, was der eigentliche Grund für diese Termine ist: einen schönen Abend haben Kontakt halten.

Es kommt noch ein zweiter Punkt hinzu: Das Radio hat jedem einzelnen von uns Ehemaligen etwas mitgegeben. Wir haben dort alle etwas gelernt, meist von den älteren Radio-Leuten (“alte Hasen”), die schon eine Weile dabei waren – und bei vielen hatte das Engagement auch Auswirkungen auf den eigenen Werdegang.

Wer alle diese Punkte für sich bejahen kann, gehört in unseren Verein. Denn den Sinn hat dieser Verein zusätzlich: Etwas von dem, was man von Älteren bekommen und mitgenommen hat, an die nächsten Generationen weiterzugeben. Also: Wenn ihr nicht völlig undankbare Hunde seid, könnt ihr eigentlich nicht anders und Mitglied im Freunde und Förderer von Radio Q e.V., kurz FuFvRQeV, werden.

Wir freuen uns sehr über Aufnahmeanträge. Der Mitgliedsbeitrag ist niedrig und auch für frische Absolventen erschwinglich – denkt mal darüber nach, es lohnt sich. Mehr Infos zur Mitgliedschaft schickt euch immer gerne: foerderverein@radioq.de

Euer Vorstand