October 2008

Erinnerung: Morgen (Samstag) Vitamin Q 2008

Geschrieben von am 17. October 2008 in 10 Jahre Radio Q | Im Moment keine Kommentare.

Liebe Mitglieder,

wir erinnern Euch gerne an unser diesjähriges Ehemaligen-Treffen, zu dem wir Euch herzlich einladen. Der Termin ist derselbe wie in der letzten Mail – nur steht er jetzt unmittelbar bevor.

Wir treffen uns also

morgen (Samstag), 18. Oktober 2008
um 16 Uhr
im Fürstenberghaus, Seminarraum Ü5, Domplatz 20-22
in Münster

Es gibt einen inhaltlichen Progammpunkt: Wir möchten gern mit Euch diskutieren, was der Ehemaligenverein zum zehnjährigen Bestehen des Senders 2009 beitragen kann. Dazu gibt es bereits ein paar Ideen: Gemeinsame Moderationen von ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern, gemeinsamer CampusRadio-Tag mit der LfM.

Wer hat Interesse, im Oktober 2009 eine Sendung bei Q zu moderieren?

Es gibt sicher auch noch weitere Möglichkeiten, sich am 10. Geburtstag zu beteiligen. Diese wollen wir mit euch im Rahmen unserer Mitgliederversammlung diskutieren und beschließen.

Ferner müssen wir erneut die Satzung ändern.

Ab ca. 19 Uhr sind wir dann wieder in der Blechtrommel zum gemeinsamen Essen (Selbstzahler), anschließend wollen wir gemeinsam den „Klup“ in der Königsstraße aufsuchen.

Auch aktuelle Radio-Q-Mitarbeiter, Interessierte und Ehemalige, die noch kein Mitglied im Förderverein sind, sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

Beste Grüße!

Jörg Wischinski
Peter Stawowy
Stefan Fries

Ex-Mitarbeiter Christoph Tiemann für ARD-Hörspielpreis nominiert

Geschrieben von am 2. October 2008 in Jobs & Karriere, Personalien | Im Moment keine Kommentare.

“Mutabor” zeigt einen alternativen Verlauf der Geschichte. Ausgehend vom Scheitern der Reconquista, bleibt das Reich der Mauren in Südspanien wirtschaftlicher, kutureller und wissenschaftlicher Vorreiter Europas. Das Hörspiel zeigt Ausschnitte aus dieser Welt, wie sie heute aussieht: Eine große, freiheitliche Nation im Süden eines rückschrittigen, von christlichem Hass dominierten Europa.

Geschrieben und produziert haben das Hörspiel Ex-Radio-Q-Mitarbeiter Christoph Tiemann und Nils Jeners. Das Stück ist beim ARD-Hörspielwettbewerb “Premiere im Netz” neben zehn weiteren Kurzhörspielen nominiert.

Als Sprecher mit dabei sind auch weitere ehemalige Mitarbeiter: Lisa Feller, Sarah Nellen und Stefan Fries. Über Christoph heißt es auf der Seite zu “Mutabor” im Selbstporträt:

Schon während des Studiums der Literatur, Theologie und Psychologie begann Christoph Tiemann als Schauspieler und Moderator zu arbeiten, so dass er nachfolgend eine private Schauspielausbildung, sowie Sprech- und Gesangsausbildung absolvierte. Der heute 30-Jährige arbeitet als Kabarettist, Autor und Schauspieler in verschiedenen Engagements. Er ist Ensemblemitglied des Improvisationstheaters “placebotheater” sowie als Gast an den Städtischen Bühnen Münster und am Theater Oberhausen. Darüber hinaus ist er als Autor und Regisseur eigener Stücke tätig.

Das Hörspiel könnt Ihr hier anhören und herunterladen. Abstimmen geht leider nicht, weil eine Jury aus Mitgliedern der ARD-Hörspielredaktionen und des ZKM Karlsruhe den Sieger küren werden. Hauptpreis ist – neben einer Reise zur Preisverleihung nach Karlsruhe – die Produktion dieses oder eines anderen Hörspiels durch den Hessischen Rundfunk.

Der Sieger wird auf den ARD-Hörspieltagen vom 5. bis 9. November 2008 in Karlsruhe bekanntgegeben, und zwar am Samstag, dem 8. November.

Ein Radio-Tipp im “journalist”

Geschrieben von am 2. October 2008 in Sonstiges | Im Moment keine Kommentare.

Zumindest unter Kollegen könnte Radio Q in diesem Monat ein wenig bekannter werden. Im Editorial des Branchenmagazins “journalist” vom Deutschen Journalisten-Verband heißt es direkt zu Beginn:

An dieser Stelle ein Radiotipp: Hören Sie in den nächsten Tagen doch mal in das Medienmagazin von Daniel Fiene und Herrn Pähler rein. Eine neue Ausgabe (Nummer 151) geht – nach einer ausgedehnten Sommerpause – am 2. Oktober on air und “läuft” auf www.wasmitmedien.de. In ihrem wöchentlichen Podcast schauen die beiden Journalisten auf erfrischend helle Art hinter die Kulissen der Medienbranche.
Im klassischen Radio läuft diese Sendung nicht – auch wenn sie genau dort entstanden ist: als Projekt der Münsteraner Campuswelle Radio Q.

Diesem Tipp schließen wir uns an!